MV-Herz-LAG30.11.19 - Reha Sportverein Waldkraiburg e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Aktuelles
Mitgliederversammlung 2019 der Herz-LAG Bayern
(Landesarbeitsgemeinschaft für kardiologische Prävention und Rehabilitation in Bayern e.V.)
„40 Jahre Herz-LAG Bayern“
Das war der Rahmen, unter dem die Mitgliederversammlung 2019 am 30. November in München im Haus der Deutschen Rentenversicherung Bayern Süd stattfand.
Michael Bartesch als Vertreter des Reha-Sportvereins Waldkraiburg, Wolfgang Eibert als Einzelmitglied und Christine Michalik als Gast durften nach dem Eintreffen ein zweites Frühstück genießen bevor die erste Vorsitzende Frau Dr. med. Christa Bongarth die Veranstaltung mit zirka 100 Teilnehmern eröffnete.
In einem Grußwort, das verlesen wurde, dankt die bayerische Staatsministerin für Gesundheit und Pflege Melanie Huml der Herz-LAG Bayern für die vorbildliche Arbeit in Herzgruppen für Herzpatienten.

Verpackt in eine Reise nach Kalabrien konnte Frau Nicola Fritze einen Vortrag unter dem Motto „Loslassen ist das neue Anpacken“ die Anwesenden  in Spannung versetzen:
„Was nehme ich mit, was lasse ich da. Wir bremsen uns selbst aus, packen nicht an, was wir eigentlich anpacken wollen, beginnen nichts Neues, weil wir alte Glaubenssätze und Verhaltensroutinen nicht loslassen können. Doch Loslassen kann man lernen. Manchmal ist es wichtig loszulassen, um etwas Neues zu anpacken zu können oder einfach nur um wieder mehr Energie zu haben.
Doch Loslassen ist nicht immer so einfach. Ganz besonders schwierig ist, Glaubenssätze und Gedanken loszulassen. Denn die scheinen sich immer wieder unbemerkt in unsere Hirnwindungen zu schleichen und dort ihr Unheil zu verrichten: Sie sorgen für Zweifel, Minderwertigkeitsgefühle, Sorgen, Ängste, Wut und noch vieles mehr
Wie können wir diesen Gedankenballast loslassen? Vielleicht hat man gerade eine Idee, welchen Gedankenballast man gerne loswerden würde. Haben wir schon versucht, einfach nicht mehr dran zu denken? Das hat aber nicht funktioniert. Haben wir versucht, uns Luft zu machen? Hat auch nicht geklappt. Immer wieder macht sich dieser Gedankenballast in unserem Alltag breit. Immer wieder erschwert dies das Leben mit diesem Sorgenkarussell. Natürlich werden sich nicht alle Sorgen oder Probleme komplett in Luft auflösen. Das ist ja auch gar nicht immer sinnvoll. Denn oftmals gibt es Handlungsbedarf. Da muss man selbst aktiv werden, um die Probleme aus der Welt zu schaffen. Und manchmal sind es auch Dinge, gegen die man überhaupt nichts tun kann. Und die Sorgen belasten einen trotzdem. Egal welche Sorgen man hast. Wenn man sie loslassen kann, werden sie erträglicher und man kann damit seine Ruhe finden, sich erholen und wieder Kraft tanken.“

„Jahresbericht und Perspektiven - Aus der Vorstandschaft und Geschäftsstelle“ war der nächste Tageordnungspunkt.
Frau Dr. Christa Bongarth und Frau Dr.Petra Pfaffel ließen das letzte Geschäftsjahr Revue passieren ehe wichtige Änderungen erläutert wurden, wie zum Beispiel die zukünftige Aus- und Fortbildung für Herzgruppenleiter sein könnte. Es ist auch angedacht, Herzgruppenleiter für Herzinsuffizienz auszubilden um Möglichkeit zu schaffen Herzinsuffizienzgruppen gründen zu können. Näheres wird im Laufe des Jahres 2020 auf der Homepage der Herz-LAG nachzulesen sein.
Eine Ehrung erfuhren die drei Damen der Geschäftsstelle mit jeweils einen Blumenstrauß durch Frau Dr. Pfaffl und Frau Dr.Bongahrt.
Die Berichte und Stellungnahmen der Rechnungsprüfer über die Geschäfts- und Wirtschaftsführung sowie die Jahresrechnung 2018 und die Abnahme der Jahresrechnung 2018 und Entlastung des Vorstandes waren schnell erledigt.
Auch der Haushalt für 2020 ergab fast keine Diskussion. Die Mitgliedsbeiträge bleiben unverändert auch im Jahr 2020. Abschließend wurde der Haushalt 2020 genehmigt.
So konnte abschließend nach zweieinhalb Stunden ein feines Mittagessen eingenommen werden. Es gab Lachs mit Kartoffel und Spinat sowie auch Vegetarisches zur Auswahl.

Text Wolfgang Eibert, Fotos Michael Bartesch

Copyright 2017 by Reha-Sportverein Waldkraiburg e.V. | Alle Rechte vorbehalten
Besucherzaehler
Der Reha-Sportverein Waldkraiburg e.V. wird unterstützt durch das
Bayerische Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration,
sowie durch diverse Krankenkassen im Rehabilitationssportbereich, durch Mitglieder in Form von Mitgliedsbeiträgen, Geldspenden und ehrenamtlicher Arbeit im Verein.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü