Diabetes bewegt uns - Reha Sportverein Waldkraiburg e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Diabetes bewegt uns

Bewegung - ein wesentlicher Teil der Diabetestheorie

Sieben bis acht Prozent der Bevölkerung sind von Diabetes mellitus, landläufig als Zuckerkrankheit bekannt, betroffen. Man darf also von einer "Volkskrankheit" sprechen. Die häufigere Form ist der Typ-2-Diabetes". Laut Dr. Helmut Rochlitz, der sich seit vielen Jahren als Gruppenarzt für die Diabetiker-Sportgruppe im Reha-Sportverein Waldkraiburg e.V. zur Verfügung stellt, sind etwa sechs bis sieben Millionen Menschen in Deutschland daran erkrankt.
Die Krankheit tritt überwiegend zwischen dem 50. und 70. Lebensjahr auf, aber auch junge Menschen können davon betroffen sein. Die Ursache für Diabetes ist ein gestörter Zuckerstoffwechsel, der sich im ganzen Körper bemerkbar machen kann. Auslöser sind meistens familiäre Belastung, Übergewicht und Bewegungsmangel. Das Risiko von gefährlichen Folgeerkrankungen, wie zum Beispiel Erblindung, Amputation, Herzinfarkt und Schlaganfall, ist bei Typ-2-Diabetes beträchtlich.
Vier Säulen der Behandlung nennt Dr. Rochlitz, der eine diabetologische Schwerpunktpraxis in Waldkraiburg betreibt: "Schulung des Patienten, Diät, blutzuckersenkende Medikamente und schließlich Bewegung und Sport — und gerade diese letztgenannte Säule werde meistens vernachlässigt", ist die Erfahrung von Helmut Rochlitz. Dabei verspricht eine regelmäßige angemessene sportliche Tätigkeit mehr Lebensqualität und eine Reduzierung der Risikofaktoren, insbesondere des Übergewichts.

Eine Vortragsveranstaltung zu diesem Thema findet am Samstag, den 11. März um 10.30 Uhr im Haus der Vereine, Brünner Straße 7 in Waldkraiburg statt.
Copyright 2017 by Reha-Sportverein Waldkraiburg e.V. | Alle Rechte vorbehalten
Besucherzaehler
Der Reha-Sportverein Waldkraiburg e.V. wird unterstützt durch das
Bayerische Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration,
sowie durch diverse Krankenkassen im Rehabilitationssportbereich, durch Mitglieder in Form von Mitgliedsbeiträgen, Geldspenden und ehrenamtlicher Arbeit im Verein.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü